Name des Projekts: Breidenbach ist bunt
Träger: Jugendpflege Breidenbach und Schulsozialarbeit der Hinterlandschule Breidenbach
Ort: Breidenbach
Zeitraum: 2017

Breidenbach ist bunt – Eine Fotobox für Vielfalt

Eine Fotobox machen, rund um das Thema Vielfalt, für Jugendliche und deren Familien aus Breidenbach – diese Idee hatten die beiden 13-jährigen Schülerinnen Kimberly und Bleranda im Sommer 2017, nachdem sie erfahren hatten, dass auch Jugendliche eigene misch mit!-Projekte beantragen können. Die Fotobox war nah an ihrer Lebenswelt und versprach eine witzige Aktion.  „Wir hatten verschiedene Inspirationen zur Fotobox und direkt die Idee das mit dem Thema Vielfalt zu verbinden“, sagt Kimberly. „Breidenbach ist gegenüber Menschen mit Fluchterfahrung eine sehr akzeptierende Gemeinde“, ergänzt Bleranda, „sie grenzt sich stark gegen Ausländerfeindlichkeit ab“.

Das Fotobox-Projekt wollten die jungen Frauen dabei mit dem lange geplanten Family-and-Friends-Grillfest der örtlichen Jugendhilfe verbinden. „Natürlich waren wir begeistert, als die beiden uns gefragt haben, ob sie die Fotobox bei unserem Grillfest veranstalten können“, sagt Schulsozialarbeiterin Meike Foegen. „Alles andere haben Bleranda und Kimberly selbst gemacht: das Motto ‚Breidenbach ist bunt‘ ausgedacht, den misch mit!-Antrag gestellt, den Fotodrucker und das Fotopapier besorgt“, betont sie.

Beim Grillfest nutzten die jungen Frauen dann eine Ecke der Grillhütte: Sie spannten ein Laken als Fotoleinwand auf, stellten ein paar Requisiten wie bunte Federboas zum Verkleiden und legten leere Schilder mit dicken Filzstiften dazu. „Darauf konnten die Teilnehmer*innen ein eigenes Motto schreiben, um sich damit ablichten zu lassen.“ Zwei Schilder hatten Bleranda und Kimberly selber beschriftet: Auf einem stand „Breidenbach ist bunt“, auf dem anderen „Kein Platz für Rassismus“.

Jedes Foto wurde dann auf der Stelle zweimal ausgedruckt: Eines bekamen die Fotografierten direkt in die Hand gedrückt; und wenn sie damit einverstanden waren, wurde das zweite Foto in eine Collage aus allen Bildern eingebaut. „Da sind sage und schreibe 112 Fotos zusammengekommen“, erinnert sich Meike Foegen. Die wurden dann in einer Riesen-Collage im Jugendraum in Breidenbach ausgestellt. (ybo)